Sexgeschichte von Tim und Anita Teil 1

Kurz vorweg, wir möchten Ihnen dieses Orthopädisches Extensionsgerät zur Penisvergrößerung empfehlen. Nun weiter im Text

Dies ist die Sexgeschichte von Tim und Anita.

In einer kleinen Bar namens Monkey Juice in Berlin wollte Tim seinen 33 Geburtstag mit seinen drei besten Freunden feiern, doch auf dem Weg dorthin kam alles ganz anders. Es sollte eine unvergessliche Nacht für ihn werden, die er niemals vergessen würde, doch davon wusste Tim noch nichts. Um zehn Uhr stieg Tim in die Bahn ein, um rechtzeitig im Monkey Juice anzukommen, denn er war für elf Uhr mit seinen Freunden verabredet. Er hatte vorher alles ganzgenau geplant. Zuerst wollte er mit den Jungs so richtig einen in der Bar bechern und danach in der Disco einen drauf machen. Er hatte sich extra ein neues Sakko geleistet, um vor seinen Freunden ein bisschen anzugeben, doch genau dieses Sakko sollte alles verändern und die Nacht unvergesslich machen.

Als er die Bahn betrat, merkte man ihm an, dass er sich auf den kommenden Abend ganz besonders freute, denn er strahlte über und über vor Glück. Alles war perfekt: Das Outfit, das Timing und die Planung des Abends. Auch jene Fahrgäste merkten gleich, dass von Tim an diesem Abend eine besondere Aura ausging. Besonders eine Person merkte das. Es war Anita, die leicht bekleidet an ihrem Eis schlürfte und Tim die ganze Zeit mit ihren Augenwinkeln beobachtete. Nach einer gewissen Zeit bemerkte Tim ihren schielenden Blick, der ihm galt. Durch seine positive Aura beflügelt, stand er auf und setzte sich zu ihr.

Er streckte sein Hand hin und sagte:

Tim: „Hallo, ich bin Tim“

Anita: „Hey, meine Name ist Anita. Sorry, dass ich dich die ganze Zeit so angeglotzt habe, aber du siehst echt gut aus, vor allem das Sakko ist total geil!“

Tim: „Das ist nett von dir, allerdings ist dein Outfit auch nicht von schlechten Eltern“

Anita: „Vielen Dank. Und? Wo geht’s heute Abend noch hin?“

Tim: „Ich treffe mich gleich mit meinen Freunden, denn ich habe heute Geburtstag und will ausgiebig feiern. Was hältst du davon mitzukommen?“

Anita: „Oh herzlich Glückwunsch! Aber nein, ich werde nicht mitkommen, denn ich habe morgen ein wichtiges Vorstellungsgespräch. Du kannst aber ein Geburtstagsgeschenk von mir bekommen. Was hältst du davon?“

Tim: „Ein Geburtstagsgeschenk also…was muss ich dafür tun?“

Anita: „Du musst gar nichts dafür tun, es ist schließlich dein Geburtstag. Du musst lediglich etwas Vertrauen zeigen! Hier  muss ich raus….also kommst du nun mit?“

Tim wusste nicht wie ihm geschah! Noch nie war eine Frau so offen ihm gegenüber und er wusste nicht so recht, wie er mit der Situation umgehen sollte, doch sein inneres Ich riet ihm zuzusagen.

Souverän antwortete er: „Klar kom ich mit“

Beim Verlassen der U-Bahn zückte er sein Handy und schrieb seinen Freunden: „Sorry Jungs, ich komme etwas später als geplant. Trinkt doch schon mal ein Bier auf mich.“ Anita wohnte nicht weit weg von der U-Bahn Station. Auf dem kurzen Weg zu ihr nach Hause flirteten sie heftig und neckten sich ein wenig. Anita öffnete die Tür zum Treppenhaus und Tim wusste sofort, was jetzt kommen würde. Er griff sich Anita und züngelte heftig mit ihr, sodass sie bereits im Treppenhaus sehr feucht wurde. Oben angekommen rissen sich beide die Klamotten vom Leib, als hätten sie nur noch eine Stunde zu leben. Anita schmiss Tim aufs Bett und fing an, ihm einen zu blasen. Er stöhnte heftig und wollte sogleich mehr.

Er richtete sich auf und nahm sie in der Missionarsstellung, wie sie wohl noch kein anderer Mann zuvor genommen hatte. Innerhalb einer Stunde hatten sie jede erdenkliche Sexstellung ausprobiert. Von Doggy Style bis zur 69 Stellung hatten sie wirklich alles gemacht. Doch Anita wollte noch mehr! Sie wollte von Tim, dass sie Sex in ihrer Küche machen und auch auf der Couch im Wohnzimmer. Tim kam ihren Wünschen nach, obwohl es ja eigentlich sein Geburtstag war. Nach einer weiteren halben Stunde an den verschiedensten Orten kehrten sie zurück ins Bett.

Erschöpft und nach Luft ringend blieben sie auf dem Bett liegen.

Tim fragte Anita: „ Und wo ist jetzt mein Geschenk?“

Ende

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


CAPTCHA-Bild
Bild neu laden